Corona

Frankreich verschärft Einreiseregelungen nach Moselle

today25. Februar 2021 774

Hintergrund
share close

Frankreich verschärft die Einreiseregelungen an einigen Deutsch-Französischen Grenzen zum Saarland und Rheinlandpfalz.

Wie das Gesundheits- und Europaministerium in Paris am Morgen mitgeteilt hat benötigen Menschen, die in den Verwaltungsbezirk Moselle fahren ab dem 01. März einen negativen Corona PCR Test, der weniger als 72 Stunden alt ist. Das Gebiet war in den letzten Wochen schon vom Robert Koch Institut zu einem Mutationshotspot erklärt worden, weil sich dort die Südafrikanische Mutante des Coronavirus rasant ausgebreitet hatte.

:Anzeige:

Ausnahmen für Berufspendler

Für Menschen, die aus beruflichen Gründen über die Grenze müssen gelten diese neuen Regelungen zunächst nicht. Sie können weiterhin ohne einen PCR Test einreisen.

Geschrieben von: Lucas Bänsch

Rate it

Vorheriger Beitrag

News

Brut- und Aufzuchtzeit vieler Wildtiere beginnt: Minister Jost appelliert dazu Jungtiere nicht anzufassen

Saarbrücken. Egal ob für Spaziergänger, Sportler oder Hundebesitzer: Die saarländischen Wälder und Felder bieten viel Entspannung und Erholung. Ab Anfang März kann man als Waldbesucher allerdings vermehrt auf Wildtiere treffen. Die so genannte Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit beginnt am 1. März und hält bis Ende Juni an. In diesem Zeitraum brüten viele heimische Wildtiere und Vögel bzw. bringen ihre Jungen zur Welt. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass Rehe […]

today25. Februar 2021 88 2

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%