Beitrag Saarlandweit

Abnehmen mit Ozempic? Was ist dran, am ‚Wundermittel‘?

today14. Juli 2023 5324 2

Hintergrund
share close

Ozempic ist ein Medikament, das zur Behandlung von Typ-2-Diabetes eingesetzt wird. So weit so gut. Doch Ozempic ist derzeit auch vor allem wegen einer ganz anderen Eigenschaft in aller Munde: Es kann auch zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden, wenn andere Methoden wie Diät und Bewegung nicht ausreichend wirksam waren. In einer Studie mit über 1.500 Menschen mit Übergewicht oder Adipositas, die Ozempic über ein Jahr eingenommen hatten, verloren die Probanden im Schnitt 15,3% ihres Körpergewichts. Dies ist ein deutlicher Effekt, der das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere Folgeerkrankungen von Übergewicht und Adipositas deutlich senken kann.

Saarland überdurchschnittlich adipös

Im Saarland sind rund 30% der Erwachsenen übergewichtig oder adipös. Dies ist deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt (26%). Das Saarland hat damit ein hohes Risiko für Folgeerkrankungen von Übergewicht und Adipositas. Ozempic könnte in Zukunft dazu beitragen, die Zahl der Menschen mit Übergewicht und Adipositas im Saarland zu reduzieren und damit auch die Zahl der Folgeerkrankungen zu senken.

Ozempic nicht ohne ärztlichen Rat einnehmen!

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Ozempic nicht ohne Risiken ist. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Kopfschmerzen. In seltenen Fällen kann Ozempic auch zu schweren Nebenwirkungen wie Pankreatitis und Leberversagen führen. Daher sollte Ozempic nur unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden.

Wenn Ihr also übergewichtig oder adipös seid und eine Gewichtsreduktion mit Ozempic in Betracht zieht, sprecht bitte unbedingt vorher mit Eurem Arzt über die Möglichkeit einer Therapie mit dem Medikament. Euer Arzt kann Euch beraten, ob Ozempic für Euch geeignet ist und Euch über die Risiken und Nebenwirkungen des Medikaments aufklären.

Frei erhältliche Alternative zu Ozempik soll bald auf den Markt kommen

Wigowy heißt eine Alternative zu Ozempik, die bald für jedermann auf dem Markt erhältlich sein soll. Wigowy ist dabei nicht allein auf Diabetiker zugeschnitten. Mit einer doppelt so hohen Dosierung ist sie dann auch für Menschen mit Adipositas zugelassen. Hier sollte man aber ebenfalls besonders vorsichtig sein, denn wirklich erforscht ist das Medikament mit der hohen Dosierung noch nicht. Wie die Langzeitfolgen also genau aussehen, weiß man also nicht. Auch vielleicht noch wichtig zu erwähnen: wie Mediziner herausgefunden haben, ist die Langzeitwirkung von Ozempic auch eher trügerisch: denn sobals das Medikament abgesetzt wurde, nahmen viele der Probanden das verlorene Gewicht wieder zu. Und ob es das Geld wirklich wert ist oder ob die altbekannten Mittel wie gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung nicht ausreichen, ist dann mal dahingestellt.

Geschrieben von: GTMH

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%