Beitrag Saarbrücken

1.500 Tiere leiden bald für die Wissenschaft in Saarbrücken

today29. Mai 2024 4670 4

Hintergrund
share close

Werbung

1.500 Tiere – Gezüchtet, um zu sterben. In Saarbrücken soll schon bald ein neues Tierversuchslabor entstehen, in welchem an lebendigen Tiere Medikamente und Chemikalien getestet werden sollen. Dr Johanna Walter vom Verein „Ärzte gegen Tierversuche“ kritisiert die Ansiedlung von dem neuen Labor.

Wir haben mit ihr gesprochen und sie hat uns verraten, um was es sich hier genau handelt und was da drin eigentlich passiert:

  • cover play_arrow

    1.500 Tiere leiden bald für die Wissenschaft in Saarbrücken Melina Schumitz

Und sterben tun sie absolut qualvoll. Wieso soll das eigentlich hier entstehen?

  • cover play_arrow

    1.500 Tiere leiden bald für die Wissenschaft in Saarbrücken Melina Schumitz

Werbung

Jetzt fragt man sich natürlich: Wie sinnvoll sind denn eigentlich so Tierversuche?

  • cover play_arrow

    1.500 Tiere leiden bald für die Wissenschaft in Saarbrücken Melina Schumitz

So eine Maus ist nun mal was anderes als ein Mensch! Jetzt gilt aber – gerade für Medikamente – dass man sie aber vorher testen MUSS. Gibt es nicht irgendwelche Alternativen?

  • cover play_arrow

    1.500 Tiere leiden bald für die Wissenschaft in Saarbrücken Melina Schumitz

Tiere müssen also nicht qualvoll leiden „für die Wissenschaft und Forschung“. Es gibt bereits Alternativen. Zwar gilt derzeit in Deutschland noch ein Gesetz, dass Arznei- und Chemikalien an Tieren getestet werden MÜSSEN, aber Frau Dr. Walter sagt selbst, dass Gesetze sich an den wissenschaftlichen Stand dringend anpassen müssen!

Titelbild: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Geschrieben von: Melina Schumitz

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%