Beitrag Saarbrücken

Total verrückt: SO kommt der FCS doch zu einem Mega-Happy-End!

today4. April 2024 27009 6 5

Hintergrund
share close

Kommt nach der großen Depression am Dienstag doch noch ein Happy End? Man mag unsere Redaktion für verrückt erklären, aber wir möchten dennoch Hoffnungen schüren, dass diese Saison eben doch noch nicht vorbei ist. Und diese Hoffnung könnte schon am kommenden Spieltag Realität werden.

Wie bitte? Dafür muss der 1. FC Saarbrücken sein Auswärtsspiel am Sonntag gegen Dynamo Dresden gewinnen. Die SGD ist nach einer Reihe von schlechten Ergebnissen in den letzten Spielen auf den vierten Tabellenplatz abgestürzt. Bereits am Samstag spielt der Tabellendritte Preußen Münster gegen den aktuellen Spitzenreiter Jahn Regensburg. Um die Hoffnung auf das Saarbrücker Happy End am Leben zu erhalten, müssen die Regensburger ihrer Favoritenrolle gerecht werden und das Spiel gewinnen – und der FCS eben auch – unwahrscheinlich ist beides freilich nicht.

Dann hätte Saarbrücken 46 Punkte, Dresden 54 und Münster 55. Immer noch weit entfernt? Ja, ABER: Saarbrücken hat noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand! Nämlich gegen die SpVgg Unterhaching und gegen Rot-Weiss Essen. Zugegeben, das sind alles andere als leichte Gegner. Aber Bayern München, Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach waren ja auch nicht leicht. Zurück zum Thema: Gewinnen die Blau-Schwarzen diese beiden Spiele, dann rückt das Team von Rüdiger Ziehl bis auf 3 Punkte an den Relegationsplatz drei heran.

Treiben wir das Spiel nun auf die Spitze, stünde im Mai doch wieder ein Finale an. Genauer gesagt am 05.05. Dann findet nämlich das Spiel zwischen den Preußen und dem FCS statt. Ist der FCS auch hier siegreich, wäre man Dritter und somit für die Aufstiegsrelegation berechtigt.

So ähnlich könnte es im Sommer tatsächlich noch aussehen… Bild: Fotomontage

Und wenn man den Fußballgott nun ein bisschen mehr kitzelt, dann könnte in der Relegation niemand anderes als der 1. FC Kaiserslautern warten, welcher in der 2. Liga aktuell auf dem drittletzten Platz steht. Und welches größere Happy End könnte es für die FCS-Fans geben, als sich für die Halbfinalniederlage im DFB-Pokal auf diese Art zu revanchieren und gegen den großen Rivalen doch noch aufzusteigen?

Der 1. FC Saarbrücken muss also ’nur‘ darauf hoffen, dass Regensburg übermorgen gegen Münster gewinnt. Dann hat der Club aus der Landeshauptstadt tatsächlich alles wieder in der eigenen Hand und kann aus eigener Kraft aufsteigen. Kaum zu glauben – aber so steht es geschrieben.

Geschrieben von: GTMH

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%