Beitrag Saarlandweit

Hundemafia für 7 tote Welpen im Saarland verantwortlich? – Wir fragen nach

today20. März 2024 1707 2

Hintergrund
share close

Neun ausgesetzten Hundewelpen wurden kürzlich hier bei uns im Saarland unabhängig voneinander gefunden. Sieben von den Welpen waren bei den Funden bereits tot. Weit und breit fehlte jede Spur von einem Besitzer.

Einige Tierschützer vermuten hinter den Aussetzungen eine lokale Hundemafia, weswegen wir weiter recherchiert haben um herauszufinden, was genau dahinter stecken könnte.

Gespräche mit der Saar-Polizei

Wenn ein ausgesetzten Hundewelpe, egal ob lebend oder tot, gefunden wird, ist die örtliche Polizeibehörde meist der erste Ansprechpartner. Pressesprecher der Polizei, Stefan Laßotta, erklärte uns am Telefon, dass die Vorfälle dennoch eigentlich keinem direkten Aufgabenbereich der Polizei zugehörig ist. Demnach hatte die saarländische Polizei auch keine konkreten Infos für uns zu dem Fall.

So plump es klingen mag, wird die Polizei erst aktiv, wenn die Hunde sichtbar misshandelt wurden, da dann von Sachbeschädigung gesprochen werden kann. Doch selbst wenn Ermittlungen zu den Welpen gestartet werden, sei es nach Aussage Laßotta‘s so gut wie unmöglich die Täter zu finden.

Die Polizei konnte in dem Punkt also nicht wirklich weiterhelfen. Da das Veterinäramt für den Schutz der Tiere zuständig ist, haben wir dieses als nächstes kontaktiert. Das Veterinäramt blieb auch nach mehreren Versuchen unerreichbar, weshalb wir uns mit lokalen Tierheimen unterhalten haben.

Aussagen der Tierheime und Tierschützer

Wie häufig misshandelte Hunde an Saarlands Tierheime weitergegeben werden ist unklar. Die Tierheime selbst dürfen uns leider keine Informationen weitergeben, was den Zustand der Tiere betrifft, die bei ihnen ankommen.

Die einzigen verwertbaren Aussagen kommen momentan von Tierschützern. Die Fälle wurden beispielsweise erst durch einen Facebook-Beitrag einer Tierschützerin publik. Diese hat in ihrem Beitrag nämlich dazu aufgerufen Augen und Ohren offenzuhalten, falls weitere Tiere ausgesetzt werden und damit bereits über 7.000 Menschen mit ihrem Beitrag erreicht.

Der 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins „Hundepfoten SaarPfalz“ sagte der Bild: : „In so kurzer Zeit wurden noch nie so viele tote Hunde im Saarland gefunden. Es gibt auf jeden Fall einen Zusammenhang zwischen den Tieren.“ Zudem wurden die Tiere alle im selben Bereich gefunden, was darauf schließen lässt, dass nur eine Personengruppe dahinter stecken könnte, heißt es weiter.

Ob also eine Art Welpen-Mafia dahinter steckt bleibt weiterhin ungeklärt. Umso wichtiger ist es, dass wir die Augen offen halten, um möglicherweise ausgesetzte Welpen zu finden.

Geschrieben von: Melina Schumitz

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%