Beitrag Saarbrücken

Fußballclubs und Fans vereint: Typisierungsaktion für zweijährigen Liem

today5. November 2023 2745

Hintergrund
share close

Liem, ein fröhlicher Zweijähriger aus Sandhausen, der die Welt mit seinen strahlenden Kinderaugen entdeckt, wurde von einem plötzlichen Schicksalsschlag getroffen – er hat Blutkrebs. Monatelang musste Liem mit seinen Eltern im Krankenhaus verbringen und sich einer Chemotherapie unterziehen, nur selten konnten sie nach Hause zurückkehren. Die einzige Hoffnung auf Heilung besteht jetzt in einer Stammzellenspende.

Fußballverein setzt sich für Liem ein, viele schließen sich an

Liems heimischer Fußballclub, der Drittligist SV Sandhausen, setzt sich mit Nachdruck für das todkranke Kind ein und organisierte vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken am gestrigen Samstag (4. November 2023) eine Typisierungsaktion. Diese Initiative erhielt Unterstützung von der Sandhausener Fanszene, und auch die Saarbrücker Ultras riefen die Fans und Auswärtsfahrer des 1. FC Saarbrücken dazu auf, sich an der Typisierung zu beteiligen.

Der Aufsichtsrat des 1. FC Saarbrücken in Sandhausen – vlnr: Eugen Hach, Oliver Strauch, Michael Haubrich, Egon Schmitt, Aron Zimmer und Meiko Palm (Frank Hälsig fehlt im Bild)

FCS Aufsichtsrat fährt geschlossen zur Typisierung nach Sandhausen

Dem Aufruf folgten auch die Mitglieder des Aufsichtsrats des 1. FC Saarbrücken, die kurzerhand eine Reise zum Auswärtsspiel nach Sandhausen organisierten. Aron Zimmer, Aufsichtsratschef des FCS, betonte die Bedeutung von Solidarität im Fußball und darüber hinaus: „Fußball bedeutet weit mehr als der reine Kampf um drei Punkte auf dem grünen Rasen. Als wir durch den Aufruf der Virage Est von der Hilfsaktion für Liem erfuhren, war für uns sofort klar, dass wir uns beteiligen wollen.“

Aron Zimmer beim Ausfüllen der DKMS-Unterlagen

Das gesamte Aufsichtsratsgremium, neben Zimmer bestehend aus Meiko Palm, Eugen Hach, Egon Schmitt, Oliver Strauch, Frank Hälsig und Michael Haubrich, machte sich in einem 9-Sitzer Bus auf den Weg in die Oberrheinische Tiefebene.

Die Gäste aus dem Saarland wurden vor Ort herzlich empfangen, und die örtliche Presse berichtete über die solidarische Aktion. Die Saarbrücker Räte erkundigten sich ausführlich über die Maßnahmen und Initiativen zugunsten von Liem.

Meiko Palm, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Saarbrücken, betonte die Bedeutung der Stammzellenspende und erklärte, wie einfach es ist, sich typisieren zu lassen: „Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Menschen anschließen und sich typisieren lassen würden. Das geht auch außerhalb solcher Typisierungsaktionen wie heute. Einfach online ein Set bestellen und zu Hause durchführen. Mit einem Stäbchen macht man einfach einen kurzen Abstrich im Mund und schickt das Ganze ein. Fertig. Geht in Sekunden und tut nicht weh.“

Oliver Strauch lässt sich das Procedere detailliert von einer DKMS Mitarbeiterin schildern

Oliver Strauch, neues Mitglied im Aufsichtsrat, erläutert: „Der Spenderin oder dem Spender werden zunächst an fünf Tagen vor der Spende Wachstumsfaktoren verabreicht, welche auch natürlich im Körper vorhanden sind. Diese erhöhen die Zahl der Stammzellen im Blut. Danach kann man diese erhöhten Stammzellen dann über ein spezielles Verfahren aus dem Blut gewinnen. Das geht ambulant, es ist kein stationärer Aufenthalt notwendig.“

Beide Fanlager mit tollen Aktionen für kleinen Liem

Die sieben Aufsichtsratsmitglieder besuchten anschließend das Fußballspiel zwischen Sandhausen und dem 1. FC Saarbrücken. Die Partie endete spannend und fair mit einem 2:2 Unentschieden. Die Unterstützung für Liem war dabei sowohl im FCS-Fanblock als auch bei den Sandhausener Fans spürbar. Die FCS-Fans zeigten ein Spruchband mit der Aufschrift „Stark bleiben, kleiner Liem“, während die Sandhausener Fans mit „Auf geht’s Liem, kämpfen und siegen“ Sprechchöre anstimmten.

Spruchband der FCS-Ultras für den kleinen Liem

Diese Aktion war ein großer Erfolg, und alle hoffen darauf, einen passenden Spender für Liem zu finden. Jeder, der sich jetzt für die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) typisieren lassen möchte, kann ein kostenloses Set bestellen. Wir wünschen Liem und seinen Eltern alles Gute auf ihrem Weg zur Heilung.

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%