Beitrag Saarlandweit

Anspruch auf Ganztagsschulen: Saarland muss aufholen

today26. September 2023 125

Hintergrund
share close

Ab dem Jahr 2026 wird der Anspruch auf einen Ganztagsplatz an Grundschulen rechtskräftig. Ganztagsschulen sind ein Segen für berufstätige Eltern, doch trotz des ab 2026 geltenden Rechtsanspruchs fehlen im Saarland immer noch tausende Plätze und die erforderlichen Fachkräfte zur Betreuung.

Derzeit haben nur 63 Prozent der Grundschüler im Saarland Zugang zu einem Ganztagsplatz, was bedeutet, dass eine erhebliche Lücke besteht. Das saarländische Bildungsministerium geht davon aus, dass eine 78-prozentige Abdeckung ausreichen würde, um die 5800 fehlenden Plätze zu kompensieren. Da der Rechtsanspruch vorerst nur für Erstklässler gilt, gibt es noch Zeit bis 2029, den Fachkräftemangel zu beheben.

Zur Lösung des Problems bietet das Saarland seit dem neuen Schuljahr die Berufsfachschule für Ganztagsbetreuung an drei berufsbildenden Schulen an, um neue Arbeitskräfte zu gewinnen. Der Ausbau der Einrichtungen wird jedoch mit geschätzten Kosten von 335 Millionen Euro zu Buche schlagen. Die bereits bewilligten 11 Millionen Euro und die geplanten 33 Millionen Euro vom Bund werden bei weitem nicht ausreichen. Es bleibt abzuwarten, ob der Bund die erforderlichen finanziellen Mittel bereitstellen wird.

Geschrieben von: Melina Schumitz

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%