Beitrag Saarlandweit

Alkohol in der Schwangerschaft: 140 Babys im Saarland mit schweren Folgen

today10. September 2023 4423 3

Hintergrund
share close

Inmitten von Feiern und besonderen Anlässen ist es leicht, die negativen Auswirkungen von Alkohol zu vergessen. Doch der Alkoholkonsum während der Schwangerschaft kann zu tragischen Konsequenzen führen. Rund 140 Neugeborene pro Jahr im Saarland sind den schweren Folgen des Alkoholkonsums ihrer Mütter ausgesetzt, warnte die saarländische Landesdrogenbeauftragte Bettina Altesleben.

Die Risiken, denen ungeborene Kinder ausgesetzt sind, reichen von Wachstumsstörungen bis hin zu Hirnschädigungen. Diese Kinder leiden oft ihr Leben lang unter den Auswirkungen, die ihre Entwicklung und ihre Zukunft massiv einschränken.

Die Landesdrogenbeauftragte betonte, dass sogar geringe Mengen Alkohol während der Schwangerschaft Schäden verursachen können. Daher sei es äußerst wichtig, dass Schwangere und Stillende völlig auf das „Zellgift“ verzichten, um die Gesundheit und das Wohl ihrer Kinder zu schützen.

Anlässlich des Tags des alkoholgeschädigten Kindes unterstrich Altesleben die Tragweite dieses Problems und forderte zu einer verstärkten Sensibilisierung auf. Betroffene Kinder müssen oft ein Leben lang mit den Konsequenzen umgehen, was nicht nur ihre eigene Lebensqualität erheblich beeinträchtigt, sondern auch eine gesellschaftliche Herausforderung darstellt. Daher ist es von größter Bedeutung, die Öffentlichkeit über die Risiken und Folgen von Alkoholkonsum während der Schwangerschaft aufzuklären.

Es ist zu hoffen, dass die Worte der Landesdrogenbeauftragten auf fruchtbaren Boden fallen und mehr werdende Mütter ermutigen, eine bewusste Entscheidung für die Gesundheit ihrer ungeborenen Kinder zu treffen.

Geschrieben von: GTMH

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%