Beitrag Saarlouis

HGS Saarlouis unterliegt TuS Ferndorf trotz guter Leistung

today3. September 2023 116

Hintergrund
share close

Ferndorf/Saarlouis – Ein mitreißendes Duell eröffnete die neue Saison für den Handballverein HGS Saarlouis gegen den Liga- und Aufstiegsfavoriten TuS Ferndorf. Trotz einer beeindruckenden Performance auf beiden Seiten musste sich das Saarlouiser Team mit 35:31 (16:16) geschlagen geben. Die rund 1000 Zuschauer, darunter eine stattliche Delegation der neuen Vereinsführung aus Saarlouis, wurden Zeugen eines spannenden Drittliga-Spiels in der Stählerwiese.

HGS-Cheftrainer Philipp Kessler stand vor einer Herausforderung, da er kurzfristig auf Marcel Becker, Joshua Reitz und Dominik Aatz verzichten musste. Trotzdem gelang es der HGS, von Beginn an Druck aufzubauen. Kesslers Plan, eine offensive 5-1-Deckung gegen Ferndorfs Spielmacher Janko Kevic einzusetzen, erwies sich als wirkungsvoll und überraschte die Gastgeber. Es dauerte eine Weile, bis TuS-Trainer Cewen Klatt eine Lösung gegen diese Taktik fand.

Die Saarländer übernahmen nach einem ausgeglichenen Start zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Spieler wie Tom Paetow, Lars Weissgerber, Kevin Suschlik und Philipp Kockler setzten die Akzente. Die stärkste Phase der HGS ereignete sich zwischen der 12. und 19. Minute, als sie von einem 6:7-Rückstand auf 8:13 davonziehen konnten. Allerdings fand Ferndorf immer häufiger Mittel gegen die HGS-Deckung und konnte den Rückstand bis zur 23. Minute aufholen (13:13). Die letzten sieben Minuten der ersten Halbzeit waren erneut ausgeglichen, und das Spiel ging mit einem 16:16 in die Halbzeit.

Auffällig war die Verteilung der Siebenmeter-Strafwürfe, wobei die Gastgeber bereits in der ersten Hälfte fünf ihrer neun Strafwürfe erhielten. Die Verteilung der Strafen durch die Schiedsrichter Eelko und Robin Schmitz war bemerkenswert: Während Saarlouis neun Siebenmeter-Strafwürfe erhielt, musste Ferndorf acht Zeitstrafen (gegenüber HGS 3) verkraften.

In der zweiten Spielhälfte zeigte TuS-Torhüter Lucas Puhl eine starke Leistung und hielt seinen Kasten vernagelt. Obwohl die HGS zu Beginn der Halbzeit noch in Führung ging (16:17), sollte dies die letzte Führung im Spiel gewesen sein. Ferndorf nutzte mehrere Chancen, um sich auf 25:21 (45.) abzusetzen. Obwohl Saarlouis weiterhin kämpfte, gelang es ihnen nicht, das Spiel zu drehen. Letztendlich fehlte es am Ende an Kraft, insbesondere da Marcel Becker und Joshua Reitz als Wechseloptionen fehlten. Ferndorf nutzte seine Chance clever und verteidigte seinen Vorsprung erfolgreich bis zum Schlusspfiff.

Trotz der Niederlage verabschiedeten die mitgereisten Saarlouiser Fans ihre Mannschaft mit stehendem Applaus und stolz darauf, dass das Team bewiesen hat, dass es mit den Top-Teams der Liga mithalten kann. Das HGS-Team wird sich nun darauf konzentrieren, die ersten Punkte im bevorstehenden Heimspiel gegen Aldekerk zu holen.

Statistik HGS:

  • Schlingmann (7 Paraden)
  • Jonczyk (3 Paraden, 1 Tor)
  • Paetow (9 Tore)
  • Weissgerber (5/1)
  • Suschlik (4)
  • Kockler (3)
  • Walz (3)
  • Noh (2)
  • Kurotschkin (2)
  • Richard (1)
  • Altmeyer (1)

Statistik TuS:

  • Eres (12/9)
  • Fanger (4)
  • Kevic (4)
  • Michel (4)
  • Hecker (3)
  • Hideg (3)
  • Mundus (2)
  • Viana (2)
  • Pliuto (1)

Siebenmeter:

  • HGS 1/1
  • TuS 9/9

Zeitstrafen in Minuten:

  • HGS 6
  • TuS 16

Zuschauer: 1034

Geschrieben von: GTMH

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%