Beitrag Saarlandweit

Gefahr Nähe Reifenberg: Was haben Kühe damit zu tun?

today4. August 2023 132

Hintergrund
share close

Experten raten davon ab, in der Nähe von Reifenberg, etwa 20 km von der saarländischen Grenze entfernt, spazieren zu gehen, da dort eine potenzielle Gefahr für Fußgänger besteht.

Die folgende Meldung mag zwar auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen und von einigen möglicherweise nicht allzu ernst genommen werden. Dennoch haben Experten vor zwei entlaufenen Kühen gewarnt, die vor etwa einem Monat von einer Weide bei Reifenberg ausgebüxt sind und seitdem frei herumlaufen.

Man mag sich fragen, was an Kühen so gefährlich sein könnte – schließlich essen sie hauptsächlich und wirken harmlos.

Aber die Situation ist etwas komplizierter. Zumindest bei diesen beiden Kühen ist es anders. Es gab bereits mehrere Vorfälle, bei denen die beiden Ausreißer auf Touristen losgestürmt sind, die die Tiere näher betrachten wollten. Aus diesem Grund sollte man die Kühe nur aus sicherer Entfernung beobachten. Obwohl Kühe normalerweise ruhig sind, können sie aggressiv werden, wenn sie sich bedroht fühlen.

Daher ist es ratsam, sich fernzuhalten – besonders, wenn man mit Hunden oder Pferden unterwegs ist. Falls jemand in eine Situation gerät, in der er von einer Kuh bedrängt wird, ist es am besten, sich groß zu machen, mit den Armen zu wedeln und laut zu schreien.

Es geht also darum, potenziell eine Bedrohung zu simulieren, um nicht selbst zum Ziel zu werden. Wir empfehlen dringend, die Spazierwege in Reifenberg zu meiden. Wer unbedingt die entlaufenen Kühe sehen möchte, sollte dies bitte aus sicherer Entfernung tun.

Geschrieben von: Melina Schumitz

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%