Corona

3G Regeln ab Inzidenz von 35 – Das wurde bei der MPK beschlossen

today10. August 2021 154 1

Hintergrund
share close

Bund und Länder haben sich erneut zu einer Konferenz getroffen um über die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona Krise zu beraten.

„Die vierte Welle schleicht sich richtig an“ sagt Bayern Ministerpräsident Markus Söder auf der anschließenden Pressekonferenz. Um im Herbst und Winter nicht mit einem extremen Infketionsgeschehen kämpfen zu müssen wurden folgende Dinge beschlossen:

:Anzeige:

An den Standard Maßnahmen wird sich erst einmal nichts ändern. Dazu gehören Maske Tragen in Einzelhandel und ÖPNV. Auch das Lüften soll weiterhin wichtiger Bestandteil zur Bekämpfung von Infektionen in Innenräumen bleiben.

Infektionsgeschehen nicht nur an Inzidenz binden

In Zukunft wird die reine Inzidenz nicht mehr ausreichen um das Infektionsgeschehen zu beurteilen. Immerhin sind bereits mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland vollständig geimpft und spielen beim Infektionsgeschehen eine untergeordnete Rolle. Deswegen soll ab sofort auch auf die Impfquote angeschaut werden. Und auch die Krankenhauseinlieferungen sollen dann stärker betrachtet werden.

:Anzeige:

Zusätzliche Regeln ab Inzidenz 35

Für ungeimpfte wird es in Zukunft wohl etwas schwerer am öffentlichen Leben teilzunehmen. Denn sollte die Inzidenz in einem Kreis über 35 steigen, gelten in einigen Bereichen die 3G Regeln. Das betrifft vor allem den Innenbreich bei Veranstaltungen. Außerdem wird auch bei der Innengastronomie dann ein Test, einen Genesenennachweis oder eine vollständige Impfung benötigt. Selbiges gilt auch für Sportliche Veranstaltungen im Innenraum und bei Körpernahen Dienstleistungen. Diese Regeln würden aktuell für drei Saarländische Kreise gelten! Merzig Wadern (35,8), Saarlouis (35) und Regionalverband Saarbrücken (40,8). Die Corona Tests sollen dann ab dem 11. Oktober nicht mehr kostenlos sein. Bei einer hohen Impfquote sei es ungerecht Coronatests weiterhin von Steuergelden zu bezahlen.

Auch 2G Regeln in Zukunft nicht ausgeschlossen

Sollte sich die Impfquote nicht drastisch verbessern, sei es auch möglich in Zukunft auf die 2G Regeln zurückzugreifen. Das würde bedeuten, dass man gewisse Dinge nur machen kann, wenn man geimpft oder genesen ist. Markus Söder sagte, dass sich diese Diskussion nicht vermeiden ließe.

:Anzeige:

 

Geschrieben von: Lucas Bänsch

Rate it

Vorheriger Beitrag

Buntes

Streik bei den Lockführern schon ab heute Abend!

Die Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lockführer (GDL) hat am Dienstagvormittag für einen erneuten Abreitskampf gestimmt. Ganze 95% der GDL Mitglieder erhoben ihre Stimme dafür - Ein Eindeutiges Ergebnis. Damit gehen Streiks ab heute Abend einher. Bereits ab 19 Uhr streiken die Lockführer im Frachtverkehr bei der DB Cargo. Ab Mittwochmorgen 2 Uhr soll auch der Personenverkehr folgen. Das bedeutet, dass es den Berufs- und Pendelverkehr direkt trifft. Ein Ende der […]

today10. August 2021 27

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%