News Saarlouis

Barrierefreiheit im Quartier: Kreisstadt Saarlouis setzt Anregung aus der Bürgerschaft um

today30. Juni 2021 59

Hintergrund
share close

Saarlouis. Im Saarlouiser Stadtteils Fraulautern hat das Tiefbauamt der Kreisstadt Saarlouis eine Maßnahme für mehr Barrierefreiheit umgesetzt. Rund um das Fraulauterner Zentrum wurden in der Puhlstraße, Hinter der Kirche sowie in der Heydingerstraße Bordsteinabsenkungen vorgenommen. Auch die Bordsteine im Bereich der Ampelanlage in der Lebacher Straße wurden entsprechend angepasst. Da, wo zuvor ein Höhenunterschied von mehreren Zentimetern insbesondere Rollstuhlfahrer oder Personen mit Rollatoren vor Herausforderungen stellte, ist nun ein zügiges und gefahrenfreies Fortbewegen möglich.

Während dieses Problem vielen Menschen gar nicht bewusst ist, können schon geringste Kanten und Höhenunterschiede beispielsweise für einen Rollstuhlfahrer eine eingeschränkte Mobilität bedeuten. So ging es auch einer Fraulauterner Bürgerin, die auf den Rollstuhl angewiesen ist. Bei einer zufälligen Begegnung auf ihrem täglichen Weg im Zentrum von Fraulautern sprach sie die Quartiersmanagerin Dr. Viola Kirchner auf diese Problematik an.

Kurzerhand organisierte diese daraufhin einen gemeinsamen Rundgang mit der Bürgerin, ihrer Begleitperson sowie dem damaligen Behindertenbeauftragten der Stadt Saarlouis, Frank Michler. So wurden die problematischen Stellen identifiziert. Auf dieser Grundlage leitete das Tiefbauamt die entsprechenden Arbeiten ein. Mittlerweile sind die Bauarbeiten fertig gestellt.

Die Quartiersmanagerin ist im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Sozialer Zusammenhalt Fraulautern“ bei der Stadt Saarlouis für das Quartier tätig. Als „Quartier“ wird das Fördergebiet bezeichnet, das sich über den Ortskern Fraulautern und angrenzende Bereiche erstreckt. Info und Kontakt: www.saarlouis.de/deine-stadt/quartiersmanagement-fraulautern

Foto-Quelle: Petra Molitor (Kreisstadt Saarlouis)

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

News Homburg

Illegale Müllablagerung: Kindertrampolin in Beeden am Sonntag weggeworfen

Homburg. Illegale Müllablagerungen kommen in Homburg leider immer wieder vor. Der städtische Baubetriebshof entsorgt diesen Müll dann in der Regel, obwohl die Eigentümerinnen und Eigentümer dies recht unproblematisch zu den großzügigen Öffnungszeiten des Wertstoffzentrums Am Zunderbaum auch selbst tun könnten. Da für Sperrmüll keine Gebühren erhoben werden, wäre dieser Weg nicht nur kostenfrei, sondern auch noch völlig korrekt und umweltkonform. Vielleicht aber auch nicht spannend genug, obwohl es in den […]

today30. Juni 2021 132

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%