Allgemein

Unzulässige Gebührenerhöhungen bei Banken – So erhalten Ihr Euer Geld zurück

today11. Juni 2021 539

Hintergrund
share close

Stillschweigen gilt als Zustimmung – lange Zeit haben Banken nach diesem Motto Kontomodelle geändert und unzulässige Gebühren erhoben. Gegen diese Praxis haben Verbraucherschützer geklagt und vor dem Bundesgerichtshof Recht erhalten. Die Richter urteilten, dass eine Preiserhöhung eine so weitreichende Änderung der Vertragsbeziehung zwischen Verbraucher und Geldinstitut ist, dass dies dem Abschluss eines neuen Vertrages gleichkommt und daher der aktiven Zustimmung der Kunden bedarf. Einseitige Änderungen aufgrund versteckter AGB-Klauseln sind unzulässig.

 

:Anzeige:

„Das Urteil des BGH stärkt die Verbraucherinnen und Verbraucher. Es ist ein klares Zeichen für mehr Transparenz im Gebührendschungel“, so Verbraucherschutzminister Reinhold Jost. Es sei nun die Pflicht der Banken, ohne Zustimmung vorgenommene Preisänderungen zu korrigieren und unzulässige Gebühren zu erstatten. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten aber nicht zögern, ihre Rechte selbst anzumelden. „Warten Sie nicht darauf, bis die Bank sich bei Ihnen meldet“, empfiehlt Minister Jost. „Prüfen Sie selbst Ihre Kontounterlagen auf Preisänderungen und machen Sie Ihre Ansprüche geltend.“

 

:Anzeige:

Aufgrund der Verjährungsfristen gilt der Rückzahlungsanspruch nur für Änderungen seit dem 01.01.2018. Allerdings sind Banken und Sparkassen verpflichtet, auf Nachfrage für die vergangenen zwölf Monate aufzuführen, welche Gebühren beispielsweise für ein Girokonto oder ein Depot angefallen sind. Zuletzt hat gestern die Kreissparkasse Saarlouis mit der Ankündigung ab 01.07.2021 ein Verwahrentgelt für Businesskunden zu erheben für Missstimmung gesorgt.

 

:Anzeige:

Die Verbraucherzentrale des Saarlandes hat jetzt auf ihrer Webseite ein Musterschreiben für Verbraucher bereitgestellt und gibt Ratschläge, wie mögliche Erstattungsansprüche schnell erkannt und berechnet werden können.

Hier informiert die Verbraucherzentrale des Saarlandes darüber, wie Ihr Eure Ansprüche geltend machen könnt.

:Anzeige:

Geschrieben von: Michael Haubrich

Rate it

Vorheriger Beitrag

Allgemein

Übertragung von EM-Spielen in Außengastro: OB Conradt fordert praktikable Regelungen

Die Landeshauptstadt begrüßt im Grundsatz die anstehenden Lockerungen der Corona-Regelungen im Saarland. Allerdings wirft die neue Corona-Landesverordnung, die bereits morgen zum Start der Fußball-Europameisterschaft in Kraft treten soll, Fragen auf. Aufgrund der Kurzfristigkeit wird ein koordiniertes Umsetzen der Verordnung in einer Kommune sehr erschwert. Dies betrifft sowohl Fragen des Infektions- als auch des Immissionsschutzes.   So existiert noch keine einheitliche Regelung für TV-Übertragungen im Bereich der saarländischen Außengastronomie für die […]

today11. Juni 2021 81

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%