Uncategorized

Saisonstart im saarländischen Amateurfußball für den 31. Juli geplant

today23. Mai 2021 439 5

Hintergrund
share close

Saarbrücken. Der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) hat den vorläufigen Rahmenterminkalender für die Saison 2021/2022 festgelegt. Der erste Spieltag der Schröder-Liga Saar, inklusive der 17er- und 18er-Ligen, ist für den 31. Juli bzw. den 01. August geplant. Die Ligen mit einer Stärke von 16 Mannschaften beginnen am 08. August. Über den Start aller anderen Ligen wird derzeit noch beraten.

„Wir sind guter Hoffnung, dass im August wieder ein Spielbetrieb möglich ist. Voraussetzung dafür ist neben einem geordneten Trainings- und Vorbereitungsbetrieb auch die Zulassung von Zuschauern zu den Spielen unseren Vereinen. Einen Spielbetrieb ohne Publikum ist für uns nicht denkbar“, so Heribert Ohlmann, Präsident des SFV.

Josef Kreis, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses, weiter: „Nach dem Abbruch der vergangenen Saison wollen wir im August wieder in den Spielbetrieb einsteigen. Ob das möglich sein wird, hängt natürlich von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Mit dem vorläufigen Rahmenterminkalender möchten wir unseren Vereinen Planungssicherheit geben.“

Die Jugendmannschaften sollen nach den Sommerferien wieder in den Spielbetrieb einsteigen. Derzeit wird der Rahmenterminkalender vom Verbandsjugendausschuss erarbeitet. Der Terminkalender der Frauen- und Mädchenmannschaften ist ebenfalls noch in Abstimmung. Der Spielbetrieb soll nach heutigen Planungen Anfang September beginnen.

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

News Saarbrücken

„Verlieren Kunden“ – Saarbrücker Einzelhändler beschweren sich bei Ministerpräsident Hans

Mit einem Brandbrief hat sich der Verband der Saarbrücker Händlerschaft und Gewerbetreibenden "Verein für Handel und Gewerbe Saarbrücken e.V. " durch ihren Vorsitzenden Michael Genth an den saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans gewendet.   Der Verein sieht die von der saarländischen Landesregierung erlassenen Beschlüsse zur Lockerung als "Katastrophe" an und beklagt den Verlust von Kunden an Rheinland-Pfalz und Luxemburg. Hier der Brief im Wortlaut:   Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Hans, die […]

today22. Mai 2021 1836 2

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%