News St. Wendel

Kreisstadt St. Wendel unterstützt Obst- und Gartenbauvereine: Arbeitsgeräte im Wert von 34.000 Euro beschafft

today21. Mai 2021 50

Hintergrund
share close

St. Wendel. Streuobstwiesen liefern nicht nur leckeres Obst, sie machen auch unsere Landschaft schöner, abwechslungsreicher und bieten zudem einen idealen Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzarten. Die Obst- und Gartenbauvereine in der Kreisstadt St. Wendel leisten mit der Pflege von Streuobstwiesen somit einen wertvollen Beitrag zu unserer Kulturlandschaft. Leider fehlen den Helfern aber oftmals die richtigen Geräte um die dafür anfallenden Arbeiten fachmännisch ausführen zu können.

Aus diesem Grund hat die Kreisstadt St. Wendel nun Arbeitsgeräte im Wert von rund 34 000 Euro angeschafft und leiht sie bei Bedarf kostenlos an geschulte Mitglieder der örtlichen Obst- und Gartenbauvereine aus.

„Ich freue mich sehr, dass wir so die Obst- und Gartenbauvereine in den Dörfern weiter stärken können“, betont St. Wendels Bürgermeister Peter Klär. „Es ist mir wichtig, die Arbeit, die dort geleistet wird, bestmöglich zu unterstützen. Mit der Anschaffung der Geräte konnten wir dafür einen wichtigen Grundstein legen.“

Die Projektidee wurde den Obst- und Gartenbauvereinen vorab vorgestellt und fand eine breite Zustimmung. Die Mitglieder konnten die Geräte im Vorfeld ausprobieren und so die optimale Auswahl für ihre Zwecke treffen.

Die neuen Geräte unterstützen die Pflege der Streuobstwiesen und ermöglichen zudem, das Mähgut als Heu zu verwerten. Dafür wurden unter anderem ein Mulchgerät, ein elektrisch betriebener Freischneider und ein Balkenmäher angeschafft, mit dem Ziel die heimischen Wiesenblüher zu erhalten.

Da der Rückschnitt von Bäumen auf Grund der Höhe und der Astbruchgefahr – gerade bei älteren Bäumen – oft nicht ohne weiteres möglich ist, sorgt ein neuer Hoch-Entaster dafür, dass ab sofort Pflegeschnitt vom Boden aus erfolgen kann.

Gefördert wurde das Projekt im Rahmen des „GAK-Regionalbudgets“ (Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz) was durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes sowie der KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land (KuLanI) bezuschusst wird.

Foto-Quelle: Kreisstadt St. Wendel / Josef Bonenberger

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

News Neunkirchen

Kreisstadt Neunkirchen beginnt mit Frühbekämpfung des Eichenprozessionsspinners

Neunkirchen. Die Kreisstadt Neunkirchen beginnt voraussichtlich ab Dienstag, 25. Mai, mit der Frühbekämpfung des Eichenprozessionsspinners, dessen Raupen für den Menschen gefährliche Brennhaare ausbilden. Die Stadt wird Eichen, die vergangenes Jahr stark befallen waren, mit sogenannten Bacillus thuringiensis (Bt)-Präparaten behandeln. Konkret geht es um die Eichen an der Grundschule Furpach, auf dem Zentralfriedhof, dem Friedhof Wiebelskirchen, dem Eingangsbereich des Gutsparks, an der Grundschule und dem KiBiZ Steinwald, dem Spielplatz Schloßstraße, dem […]

today21. Mai 2021 89

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%