News Saarlouis

Vermehrte Vandalismus- und Einbruchschäden in der Gemeinde Ensdorf

today28. April 2021 363

Hintergrund
share close

Ensdorf. Seit über zwei Jahren schon zerstören unbekannte Täter mit Vorsatz in regelmäßigen Abständen durch Steinwürfe Fensterscheiben am Gebäude des Gemeindehortes. Seit November vergangenen Jahres haben die Fälle blinder Zerstörungswut stark zugenommen. Betroffen sind neben dem Gemeindehort auch die Bereiche Grundschule und Kindergarten. So wurden inzwischen auch drei Glasscheiben der Fenster am Plattenbau der Grundschule, drei Scheiben der Klassensäle, ein Fenster der TuS-Geschäftsstelle und eine Eingangstür zum Plattenbau im Bereich des großen Schulhofes eingeworfen.

Foto-Quelle: Klaus Felten/Gemeinde Ensdorf
Foto-Quelle: Klaus Felten/Gemeinde Ensdorf

Außerdem erfolgte im Werkraum der Grundschule ein Einbruch, bei dem ein Feuerlöscher gestohlen und hinter der Turnhalle ausgelöst sowie eine Scheibe zerstört wurde. Auch wurde die Tür der Schulturnhalle, bei einem Versuch diese aufzubrechen, beschädigt. Aber damit noch immer nicht genug: Am 14. April entstand ein Vandalismus-Schaden an der Eingangstür des „JUZ“, vermutlich ebenfalls durch einen Steinwurf.

Foto-Quelle: Klaus Felten/Gemeinde Ensdorf

Ensdorf ist damit kein Einzelfall, denn der Vandalismus -vorrangig an Schulen- nimmt auch in den umliegenden Gemeinden an Intensität zu. Bürgermeister Jörg Wilhelmy bittet – vor allem die direkten Anwohner der o.g. Bereiche – mit zu helfen, den oder die Täter zu fassen, indem Sie Augen und Ohren offen halten. Sollten Sie Beobachtungen zu Tathergängen gemacht haben, wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt, Tel. 06831/504-130. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters bzw. der Täter führen, setzt die Gemeinde eine Belohnung in Höhe von 200 € aus.

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

News Neunkirchen

Behinderung beim Einsatz: Feuerwehr wurde bei Personenrettung in Neunkirchen bedroht

Neunkirchen. „Eine Bedrohung und Beleidigung von Einsatzkräften – das nehmen wir so nicht hin!“ Oberbürgermeister Jörg Aumann und der Beigeordnete Thomas Hans echauffieren sich und das aus guten Grund. Während eines nächtlichen Einsatzes, bei dem ein Patient aus dem 3. Stock eines Wohnhauses per Drehleiter gerettet werden musste, kam es zu massiven Bedrohungen der Feuerwehrleute. Aufgrund der mitternächtlichen Ruhestörung beschimpften und beleidigten einige Anwohner die Feuerwehrleute, die vom Notarzt angefordert […]

today28. April 2021 355

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%