Corona

Eilantrag gegen „Testpflichten“ im Zuge des Saarland-Modells beim OVG eingegangen

today7. April 2021 1546 1 5

Hintergrund
share close

Saarbrücken. Beim Oberverwaltungsgericht des Saarlandes ist am 6.4.2021 der Eilantrag eines Bürgers auf Außervollzugsetzung ab diesem Tag geltender Vorschriften zu Quarantänemaßnahmen in der Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (VO-CP) eingegangen (Az.: 2 B 95/21).

Der Antragsteller wehrt sich unter Berufung auf seine Grundrechte und den aus seiner Sicht gebotenen Schutz empfindlicher Gesundheitsdaten gegen Regelungen, nach denen er nur mit negativem Corona-Test beispielsweise Gastronomiebetriebe aufsuchen oder an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen dürfe.

:Anzeige:

Außerdem wendet er sich dagegen, dass er bei erhöhtem Infektionsgeschehen nur mit einem negativen Test Einkäufe über die Grundversorgung hinaus erledigen dürfe. Die unabhängig von einem konkreten Ansteckungsverdacht bestehenden Testpflichten seien auch vom Infektionsschutzgesetz nicht gedeckt. Ferner rügt der Antragsteller eine Ungleichbehandlung zwischen getesteten und nicht getesteten Personen und Kunden im Geschäfts- und Sozialleben.

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

Corona

Globus Homburg-Einöd eröffnet Corona-Schnelltestzentrum

Homburg. Mit dem Aufbau eines Schnelltest-Zentrums greift Globus in Kooperation mit der Stiftung Herzgesundheit Saar e.G. die Initiative des Saarlands auf, durch Erhöhung der Testkapazität, Infektionen schneller zu erkennen und weitere Öffnungsschritte zu ermöglichen. Gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und Homburgs Bürgermeister Michael Forster eröffnet Globus am heutigen Mittwoch, den 7. April, das Testzentrum. Ab sofort kann sich jeder der möchte auf dem Kundenparkplatz des Globus Homburg-Einöd einmal wöchentlich kostenfrei […]

today7. April 2021 152 1

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%