Homburg

Homburger SPD will Kreisstadt als Modellregion für Corona-Bekämpfung

today24. März 2021 51

Hintergrund
share close

Homburg. Die SPD Homburg-Mitte schlägt vor, dass die Stadt Homburg Modellregion für Corona-Bekämpfung im Saarland wird. In einem solchen Modellprojekt könnten bestimmte Sport- und Kultureinrichtungen und Gastronomiebetriebe in Homburg für Menschen mit negativem Schnelltest nach dem Lockdown im April wieder zu öffnen.

Hierzu erklärte der Vorsitzende der SPD Homburg-Mitte, Esra Limbacher: „Wir stellen fest: auch und gerade im Sinne der Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern brauchen wir jetzt Regelungen für ein Leben mit dem Virus, aber ohne immer neuen Lockdown. Wir müssen in Zukunft die bestehenden Möglichkeiten nutzen, um unser Leben, an die neue Situation anzupassen.

:Anzeige:

Die flächendeckende Möglichkeit für kostenlose Tests kann uns gerade hier helfen, verantwortungsvoll weitere Erleichterungen umzusetzen, ohne dabei einen Anstieg der Neuinfektionen zu riskieren. Auch und gerade hier muss oberste Priorität die Beachtung strenger Hygieneregeln und die Nachverfolgung möglicher Infektionen sowie die Unterbrechung von Infektionsketten bleiben.

Die Möglichkeit für Modellprojekte zur Öffnung einzelner Bereiche des öffentlichen Lebens mit strengen Tests wird den Länder in den Beschlüssen der Ministerpräsidenten ausdrücklich eingeräumt. Wir sollten diese auch in Homburg nutzen! Allein in Homburg haben wir bereits jetzt zwei Schnelltest-Zentren und medizinische Kapazitäten, von denen wir profitieren können. Die Stadt Homburg als Modellregionen für Corona-Bekämpfung wäre insbesondere auch aufgrund der Nähe zum Nachbarbundesland ein effektives Mittel um die mögliche Weiterverbreitung des Virus über die Landesgrenze hinaus einzudämmen.

:Anzeige:

Es ist wichtig jetzt eine Perspektive zu bieten. Nicht nur die Verödung unserer Innenstadt mit all ihren schlimmen Folgen für den Einzelhandel ist längst eine reale Bedrohung, sondern auch, dass Menschen die Hoffnung und das Vertrauen in die immer neuen Regelungen und Lockdowns verlieren. Wir haben jetzt die Möglichkeit zu handeln, wir sollten diese ergreifen. “

Am Dienstag boten sich aber auch bereits die Kommunen Merzig, Eppelborn und Illingen an, Sport- und Kultureinrichtungen und Gastronomiebetriebe modellhaft für Menschen mit negativem Schnelltest zu öffnen.

:Anzeige:

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

Corona

Systemwechsel nach Ostern angedacht: Gespräch mit Ministerpräsident lässt bei Gastgebern Hoffnung aufkeimen

Saarbrücken. Angesichts sich anbahnender steigender Inzidenzen hätte es innovative, mutige und effiziente Strategien benötigt. Angemessene und ausgewogene Maßnahmen, die einen vorsichtigen Weg aus dem Lockdown aufzeigen. Doch wer darauf gehofft hatte, wurde mit den Entscheidungen der Ministerpräsidentenkonferenz am 22. März 2021 erneut jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Wahl der Instrumente der Bundesregierung haben sich seit einem Jahr nicht angepasst, geschweige denn weiterentwickelt. Weiter hangeln sich die Entscheidungsträger […]

today24. März 2021 570

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%