Allgemein

Mutter (40) und Kind (4) nach Unfall in Nunkirchen einfach zurück gelassen!

today13. März 2021 1866

Hintergrund
share close

Wadern-Nunkirchen: Einen verletzten vierjährigen Jungen und seine
verletzte Mutter ließ ein 22 Jähriger Pkw-Fahrer am Freitagabend um 19.30 Uhr in
Wadern-Nunkirchen nach einem Verkehrsunfall an der Unfallstelle zurück.

 

:Anzeige:

Der 22 Jährige Fahrer aus Losheim am See war mit seinem 19 Jährigen Beifahrer, der
ebenfalls in Losheim am See wohnt, aus dem Nunkircher Gewerbegebiet auf die
Weiskircher Straße eingebogen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt der 40
Jährigen Mutter des Kindes (beide wohnhaft in einem Waderner Stadtteil), die mit
ihrem Pkw aus Richtung Thailen kommend in Richtung Nunkirchen Ortsmitte fuhr.
Der 22 Jährige fuhr der Frau ungebremst in die rechte Fahrzeugseite. Direkt nach
dem Verkehrsunfall flüchtete der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeuges zu
Fuß von der Unfallstelle. Die unfallaufnehmenden Beamten der Polizeiinspektion
Nordsaarland verbrachten den Beifahrer des Unfallflüchtigen, der keine Angaben
zum Fahrer des Unfallautos machte, zur Identitätsfeststellung zur Dienststelle.

 

:Anzeige:

Da die Fahrerfrage zunächst unklar war, stellten die Polizeibeamten auch das
Unfallfahrzeug zur Spurensuche sicher. Später kehrte der zunächst geflüchtete
Fahrer zum Unfallort zurück und gab sich als Fahrer zu erkennen. Da er unter
Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein
behielt die Polizei ein. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet,
unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, der
Unfallflucht und der fahrlässigen Körperverletzung.

 

:Anzeige:

Es liegen auch Zeugenaussagen vor, dass an der Unfallstelle zum Unfallzeitpunkt mehrere andere
Fahrzeuge anwesend waren, die sich womöglich zuvor ein Rennen geliefert hatten.
Zur Klärung der Umstände des Verkehrsunfalls erfolgen weitere Ermittlungen. Der
genaue Verletzungsgrad der beiden Unfallopfer steht derzeit noch nicht fest.

Geschrieben von: Michael Haubrich

Rate it

Vorheriger Beitrag

Allgemein

St. Wendeler Parkstraße: Auch FDP macht sich für den Erhalt der Platanen stark

Laut Experten kann eine Kanalsanierung bestandserhaltend durchgeführt werden, während eine Fällung der Bäume das einzigartige Alleenbild für Jahrzehnte zerstört. Nachdem das Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz (LUA) kürzlich den entsprechenden Antrag des EVS genehmigt hat, sollen bald alle 37 Platanen in der St. Wendeler Parkstraße gefällt werden. Vor dem Hintergrund dieser Genehmigung fordert die FDP St. Wendel die Stadt St. Wendel auf, sich endlich mit Nachdruck für eine bestandserhaltende Alternative […]

today13. März 2021 79 2

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%