News

Neubau der Schulturnhalle Niederkirchen geht planmäßig voran

today19. Februar 2021 10

Hintergrund
share close

St. Wendel. Nachdem Anfang Februar die ersten Fassadengerüste und die mobile Krananlage aufgebaut wurden, ist nun – kurz nach der Anlieferung der ersten Teile und dem Montagebeginn des Holzbaus – schon sichtbar, welche Form die neue Turnhalle der Niederkircher Grundschule annehmen wird. „Bisher läuft alles wie geplant“, freut sich St. Wendels Bürgermeister Peter Klär. „Ich bin deshalb zuversichtlich, dass wir den Bau im Spätsommer planmäßig abschließen können.“

Zeitgemäße Schulturnhalle mit modernem Energiekonzept

Nach dem Abriss der alten Grundschul-Turnhalle begann an gleicher Stelle der Neubau in Holzrahmenbauweise inklusive effektiver Wärmedämmung. Die neue Halle ist 26 Meter lang und 16 Meter breit. Das Raumangebot für den Schulsport wird somit um rund 15 Quadratmeter vergrößert. Bei der Planung der Innenausstattung wurden alle zeitgemäßen Anforderungen einer modernen Schulturnhalle berücksichtigt. Des Weiteren ist die neue Sportstätte barrierefrei gestaltet.

:Anzeige:

Das ursprüngliche Kellergeschoss der alten Halle bleibt bestehen und wird hinsichtlich der erforderlichen Brandschutzmaßnahmen modernisiert. Die komplett renovierten Kellerräume können künftig als Abstell- und Lagerfläche genutzt werden. Im Rahmen der Umweltbemühungen der Kreisstadt St. Wendel erhält das Pultdach der neuen Halle eine Photovoltaikanlage, die an das Verbrauchsnetz angeschlossen wird. Ein zweiter Eingang, der als Flucht- und Rettungsweg dient, kommt ebenfalls neu hinzu.

Die Fertigstellung der neuen Schulturnhalle ist für Juli/August 2021 geplant. Die Kosten belaufen sich auf knapp 1,5 Millionen Euro. Das Projekt wird durch die „Förderrichtlinie Kommunalinvestitionsförderungsgesetz Schulinfrastruktur“ unterstützt.

:Anzeige:

Foto-Quelle: Kreisstadt St. Wendel / Josef Bonenberger

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

News

SPD Saarlouis fordert: „Ford muss jetzt dringend Antworten liefern“

Der Stadtverbandsvorsitzende der SPD Saarlouis, Florian Schäfer, fordert ein Bekenntnis zum Ford-Werk in Saarlouis. Der Ford Konzern hat mit seinen klaren Investitionsplänen für das Werk Köln zu noch mehr Fragezeichen bei den 5500 Beschäftigten des Saarlouiser Werks beigetragen. Seit Monaten kämpft der Betriebsratsvorsitzende Markus Thal mit seinem Team sehr engagiert für eine klare Perspektive und eine sichere Zukunft für Ford Saarlouis. Von „fehlender sozialer Verantwortung gegenüber seinen Beschäftigen“ spricht der Stadtverbandsvorsitzende […]

today19. Februar 2021 125

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%