Corona

Erste AstraZeneca-Lieferung im Saarland

today8. Februar 2021 368

Hintergrund
share close

Im Saarland ist heute die erste Lieferung des AstraZeneca-Impfstoffs angekommen. Nach den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna ist es der Dritte der verwendet wird. Je 4200 Dosen sollen in dieser und der kommenden Woche ins Saarland verschickt werden. Am 19. Februar folgen 12.000 weitere und Anfäng März sogar über 16.000 Dosen. Der Impfstoff soll allerdings vorrangig an Ärzte, Pflegekräfte und Personal der Rettungsdienste gehen, da er von der Impfkomission nur für Menschen unter 65 Jahren empfohlen wird. So sollen die Impfdosen von Biontech/Pfizer und Moderna eher den Älteren injiziert werden.

Zudem gab es Anpassungen in der bundesweit geltenden Impfverordnung, die die Corona-Impfungen beschleunigen und flexibler machen sollen. Demnach können einige Menschen der zweiten Impf-Gruppe* vorgezogen werden.
Laut Gesundheitsminister Jens Spahn sollen in ganz Deutschland alle Personen Ü80 geimpft sein. Außerdem wolle man auch die höchste Priorisierungsgruppe geimpft haben. Hierzu zählen Pflegeheimbewohner, Pflegekräfte in Heimen, Personal in Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdiensten.
Ab April werden dann Personen Ü70 geimpft. Außerdem zählen zur zweiten Priorisierungsgruppe zwei enge Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen zu Hause oder Schwangeren, Ärzte, Polizei- und Ordnungskräfte, Betreuer von Menschen mit geistiger Behinderung, Bewohner von Obdachlosen- sowie Asylbewerberunterkünfte und Beschäftigte von Gesundheitsdiensten und Kliniken. Auch hier soll für alle die unter 65 Jahren sind vorrangig der AstraZeneca-Impfstoff verwendet werden.

:Anzeige:

 

* hierzu zählen: Menschen mit Krebs ohne gestoppten Tumorwachstum, mit schwerer chronischer Lungenerkrankung, mit chronischer Leber- oder Nierenerkrankung, mit Diabetes mit hohen Blutzuckerwerten, mit Fettleibigkeit mit Body-Mass-Index über 40, mit Demenz, geistiger Behinderung, bipolarer Störung, Schizophrenie, schwerer Depression, Trisomie 21 sowie nach Organtransplantationen, denen ein Arzt hohes Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf bescheinigt

:Anzeige:

Geschrieben von: Robert Roth

Rate it

Vorheriger Beitrag

Buntes

Gemeinsam Beten auf Distanz mit der Kirchengemeinde ST. MARIEN Neunkirchen

Morgengebet in der Fastenzeit  Schon fast ein ganzes Jahr leben die Menschen, Corona bedingt, auf Distanz. Soziale Kontakte reduzieren, im Alltag sich vor Infektionen schützen, der Lockdown beherrscht unseren Alltag. Und doch suchen wir die Begegnung mit Menschen, die Begegnung mit Gott, auch im gemeinsamen Gebet. Das Morgengebet im MOMENTUM oder in der Krypta von Herz Jesu kann nicht wie gewohnt stattfinden. In dieser Fastenzeit möchten wir etwas Neues ausprobieren. […]

today8. Februar 2021 27

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%