News Saarlouis

Ensdorf: Sumpfeiche als Zeichen der Verbundenheit mit den französischen Partnerstädten gepflanzt

today28. Januar 2021 289

Hintergrund
share close

Ensdorf. Am 22. Januar 1963 schlossen Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle den Elysee-Vertrag, der die deutsch-französische Freundschaft besiegelte. Seitdem erinnert der 22. Januar als „Deutsch-Französischer Tag“ alljährlich an die besondere Beziehung zwischen unseren beiden Völkern.

Seit über 30 Jahren unterhält die Gemeinde Ensdorf eine Partnerschaft zu den Städten Wizernes und Hallines im Norden Frankreichs. Als Zeichen der Verbundenheit – auch in diesen schwierigen Zeiten – wurde am diesjährigen, der Völkerverständigung gewidmeten Tag, eine Sumpf-Eiche am Weiherbach gepflanzt.

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins, Patrick Voigt, sowie dessen Stellvertreterin Korinna Willmes, setzte ich in Anwesenheit unserer Umweltbeauftragten Adrienne Blaes /Geschäftsführerin des Vereins) den Baum in unmittelbarer Sichtweite unseres Rathauses am Bachufer ein. Hierbei wurde besonders auch des dieser Tage verstorbenen amtierenden Bürgermeisters von Hallines, Michel Prévost, gedacht, dessen Beisetzung am gleichen Tag stattfand.

Foto-Quelle: Nadine Händle/Gemeinde Ensdorf

Geschrieben von: admin

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%