Homburg

An Kreuzung in Einöd: Mercedes-Fahrer nimmt Rettungswagen die Vorfahrt, Notärztin verletzt

today15. Januar 2021 255

Hintergrund
share close

Homburg-Einöd. Am 14.01.2021 kam es gegen 12:50 Uhr im Kreuzungsbereich „B423/Hauptstraße“ zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines im Einsatz befindlichen Rettungswagens. Der Rettungswagen war auf der B 423 aus Richtung Blieskastel in Richtung Homburg unterwegs.

Als der Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn in den ampelgeregelten Kreuzungsbereich „B 423/Hauptstraße“ einfuhr, ging der RTW-Fahrer davon aus, dass die übrigen Verkehrsteilnehmer ihm freie Bahn verschafften und ihm das Passieren der Kreuzung ermöglichen. Jedoch setzte ein dunkler Mercedes Benz, welcher von der Hauptstraße in die B 423 einbog, seine Fahrt unverändert fort.

:Anzeige:

Nur durch ein starkes Abbremsmanöver konnte der Fahrer des Rettungswagens einen Zusammenstoß mit dem Pkw Mercedes verhindern. Hierbei wurde die im Rettungswagen befindliche Notärztin verletzt. Der im Rettungswagen befindliche Patient wurde nach ersten Erkenntnissen durch den Unfall nicht verletzt.

Der Fahrer des Mercedes Benz fuhr einfach weiter. Die Notärztin musste mit einem anderen Rettungswagen zur weiteren Behandlung in die Uniklinik Homburg verbracht werden.

:Anzeige:

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Insbesondere sind die Insassen der Fahrzeuge angesprochen, welche im Rückstau an den Ampeln der B 423 und Homburger Straße standen. Weiter querte ein Linksabbieger unmittelbar vor dem Rettungswagen die Kreuzung und fuhr sodann an die Seite. Auch dieser Fahrzeugführer wird gesucht. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Homburg (06841 1060).

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

Neunkirchen

Ottweiler Bürgermeister kritisiert erneut das Schwerpunktprinzip, nennt das Beispiel „Blumen Holgi“

Ottweiler. Der Ottweiler Bürgermeister Holger Schäfer meldet sich erneut in der Diskussion um die Schließung weiter Teile des innerstädtischen Einzelhandels vor dem Hintergrund der Pandemie zu Wort. Er hat dabei unverändert das Infektionsrisiko im Blick. „Je mehr Menschen an einem Ort zusammenkommen, desto höher wird das Infektionsrisiko - egal wo und egal wann. Die Frage, die aktuell wohl übersehen wird, lautet: Wie kann man wirkungsvoll das Infektionsgeschehen eindämmen? Danach folgt […]

today15. Januar 2021 52 2

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%