Uncategorized

Schneetouristen strömen bei einsetzendem Schneefall an die Hänge des Erbeskopf

today28. Dezember 2020 3874

Hintergrund
share close

Das Gebiet rund um den Erbeskopf erstrahlt in weißer Pracht. Aber: Kaum fällt der erste Schnee, vergessen leider auch einige Menschen, dass wir derzeit in einer Pandemie leben und gewisse Regeln einzuhalten haben.

Zu hunderten strömten gestern die schneehungrigen Wintertouristen in den Hunssrück, um an den Hängen des 816 Meter hohen Erbeskopfes mit ihren Kindern zu rodeln oder auch die lange im Schrank verstaubte Skiausrüstung wieder einmal zu testen.

Die Folge war ein riesiges Verkehrschaos auf den ohnehin engen und jetzt auch noch zugeschneiten Zufahrtsstraßen.

Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun, um die Verkehrsströme zu leiten. Überall parkten Fahrzeuge die Straßenränder zu und verengten die Fahrbahnen zusätzlich.

Sogar die örtliche Feuerwehr musste ausrücken, um bei der Verkehrslenkung zu unterstützen. An den Hängen des Erbeskopfes vergnügten sich unterdessen zahlreiche Schneebegeisterte beim Wintersport.

Dabei wurden die geltenden Corona-Regeln mal mehr und mal weniger eingehalten. Wenngleich es auch verständlich ist, dass die Menschen – vor allem die Kids – nach Spaß im Schnee lechzen, vor allem weil viele Wintersportgebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschlossen sind.

Geschrieben von: admin

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%