Corona

Saarbrücker Impfzentrum in den Hallen des ehemaligen Messegeländes betriebsbereit

today16. Dezember 2020 339

Hintergrund
share close

Saarbrücken. Das Saarbrücker Impfzentrum in den Hallen 1 und 2 auf dem ehemaligen Messegelände ist mit dem heutigen Dienstag, 15. Dezember, termingerecht fertig geworden. Die Landeshauptstadt als Untere Katastrophenschutzbehörde hat ihre Arbeit zur Planung und Einrichtung im Zeitplan abgeschlossen. Das Impfzentrum wird nun durch den Regionalverband übernommen, der die Betreiberrolle übernimmt und der die Landeshauptstadt um Amtshilfe ersucht hat.

Schnelle Fertigstellung dank guter Zusammenarbeit aller Beteiligten

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Die Einrichtung des Impfzentrums war eine planerische und logistische Meisterleistung. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und einmal mehr bewiesen, dass die Kommunen starke, handlungsfähige Partner in dieser Krise sind. Wir sind fristgerecht zum 15.12. fertig geworden und haben innerhalb von nur vier Wochen von der Suche nach einem geeigneten Standort über die Planung bis hin zum Aufbau das Impfzentrum abgeschlossen. Das war nur möglich dank der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Stadt und Regionalverband. Jetzt warten wir alle nur noch auf den Impfstoff. Ein großer Dank gilt der Eigentümerfamilie des ehemaligen Messezentrums und allen beteiligten Hilfsorganisationen, die uns mit Tatkraft und Engagement bei diesem Großprojekt unterstützt haben.“

:Anzeige:
Foto-Quelle: Landeshauptstadt Saarbrücken

Beim Aufbau waren Helferinnen und Helfer des Arbeiter-Samariter-Bundes, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, des Deutschen Roten Kreuzes, des Malteser Hilfsdienstes und der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk im Einsatz.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo: „Das Saarbrücker Impfzentrum ist das größte der insgesamt drei vom Gesundheitsministerium vorgesehenen Zentren. Hier sollen nach einer Anlaufphase im Vollbetrieb bis zu 2000 Impfungen am Tag durchgeführt werden. Das ist die Hälfte der laut Impfkonzept vorgesehenen täglichen Impfungen im Saarland. Unterschiedlichste Gewerke wie Messebauer, Bodenverleger und Elektroinstallateure haben im Impfzentrum reibungslos zusammengearbeitet. So konnten die Arbeiten vor Ort in einem Zeitraum von nur 14 Tagen abgeschlossen werden. Ein Dank gilt auch den zuverlässigen Unternehmen aus unserer Region, ohne die das Saarbrücker Impfzentrum nicht so schnell entstanden wäre.“

:Anzeige:
Foto-Quelle: Landeshauptstadt Saarbrücken

Einbahnstraßensystem und hohe Hygienestandards

Am Anfang stand die Planung für die einzelnen Funktionsbereiche des Impfzentrums. Erforderliche Liefer- und Dienstleistungen mussten beauftragt werden. Eine besondere Herausforderung bei der Planung war das Einbahnstraßensystem. Besucherinnen und Besucher des Impfzentrums werden von der Einlasskontrolle über den Check-in zum Wartebereich und von dort in eine der 36 Impfkabinen geleitet, bevor sie im Anschluss an die Impfung das Zentrum nach einem 15- bis 30-minütigen Aufenthalt in einem weiteren Wartebereich über den Check-out verlassen. Diese Lösung ermöglicht eine gute Orientierung und verhindert Begegnungen zwischen den Anwesenden.

Foto-Quelle: Landeshauptstadt Saarbrücken

Bei der Raumplanung mussten außerdem sämtliche in der Pandemielage gebotenen Hygienestandards beachtet werden. Dazu gab es eine enge Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Regionalverbands. Genügend Platz in den Wartebereichen und eine leistungsfähige Lüftungstechnik gewährleisten den Schutz der Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Impfzentrum. Darüber hinaus müssen die bekannten Abstands- und Hygieneregeln konsequent eingehalten werden.

:Anzeige:

Sicherheit und Verkehr

In Vorbereitung auf die bevorstehende Inbetriebnahme des Impfzentrums wurde ein umfassendes Sicherheits- und Verkehrskonzept erarbeitet. Bei der Planung des An- und Abreiseverkehrs musste berücksichtigt werden, dass auf dem Messegelände gleichzeitig das Corona-Testzentrum angesiedelt ist. Die An- und Abreise der Besucherinnen und Besucher des Impfzentrums wird über die Abfahrt Messegelände auf die Parkflächen im Bereich Deutschmühlental geleitet. Für mobilitätseingeschränkte Besucherinnen und Besucher sowie Fahrradfahrerinnen und -fahrer stehen Sonderparkflächen auf dem Messegelände in ausreichender Zahl zur Verfügung. Außerdem ist das Impfzentrum über die Haltestelle Messegelände gut an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden.

Foto-Quelle: Landeshauptstadt Saarbrücken

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

polizei blaulicht sym

Neunkirchen

Autofahrer kracht mit nicht zugelassenem PKW in Hauswand und flüchtet

Ottweiler. Am Montag, den 14.12.20, gegen 21:00 Uhr wurde ein Verkehrsunfall in Ottweiler im Kreuzungsbereich Martin-Luther-Straße/Saarbrücker Straße gemeldet. Der Unfallverursacher befuhr die mittlere Fahrspur der Martin-Luther-Straße in Fahrtrichtung St. Wendel. Der Unfallverursacher überholte im Anschluss den auf der rechten Fahrspur verkehrsbedingt stehenden Pkw und bog mit überhöhter Geschwindigkeit nach rechts in die Saarbrücker Straße ein. Beim Abbiegevorgang verliert der Unfallverursacher die Kontrolle über sein Fahrzeug und kommt nach rechts von […]

today16. Dezember 2020 210

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%