News

Geo-Box-Viewer: Digitalisierung in der Landwirtschaft nimmt Fahrt auf

today4. Dezember 2020 75

Hintergrund
share close

Saarbrücken. Für eine erfolgreiche und umweltschonende landwirtschaftliche Produktion ist ein intensiver Informationsaustausch zwischen Dienstleistern und über Ländergrenzen hinweg unverzichtbar. Mit der Vereinbarung „Digitale Landwirtschaft West – Chancen nutzen und Risiken mindern“ hatten Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland 2019 die verstärkte Zusammenarbeit bei der Digitalisierung der Landwirtschaft beschlossen. Aus dieser Zusammenarbeit ist jetzt aktuell für die saarländischen Landnutzer der „GeoBox-Viewer“ entwickelt worden.

„Die in Rheinland-Pfalz entwickelte GeoBox-Infrastruktur ist der digitale Werkzeugkasten für die Landwirtschaft. Wir geben unseren Landwirten damit wichtige Arbeitsmittel an die Hand“, so Landwirtschaftsminister Reinhold Jost. Im Geobox-Viewer werden die öffentlich und kostenlos zugänglichen Geobasis- und Geofachdaten visualisiert. Die Landwirtinnen und Landwirte können so schnell und einfach, die für sie relevanten Daten raumbezogen betrachten. So werden im Geobox-Viewer z.B. Informationen zur geografischen Lage der landwirtschaftlichen Flächen, zu Bodenarten, zur Erosionsgefährdung oder zur Spätfrostgefahr schlagbezogen dargestellt. Zudem werden sämtliche Schutzgebiete, das Gewässernetz, Bodendaten und Katasterdaten veröffentlicht. Das Ganze wird zur besseren Darstellung mit den aktuellsten Luftbildern ergänzt.

:Anzeige:

„In der Digitalisierung landwirtschaftlicher Produktionsprozesse sehen wir ein erhebliches Innovationspotenzial für eine effiziente, nachhaltige, ressourcen- und klimaschonende Landbewirtschaftung sowie für Tierwohl fördernde Haltungsverfahren. In Kooperation mit Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wollen wir dieses Potenzial für unsere landwirtschaftlichen Betriebe noch stärker nutzen“, so Minister Jost.

Außerdem werden über den Viewer auch Standortpass-Informationen verfügbar gemacht. Der Standortpass ist eine Hintergrundapplikation in der Geobox-Infrastruktur. Er führt die öffentlich vorhandenen Geobasis- und Geofachdaten des Geobox-Servers standortindividuell zusammen und erstellt somit eine schlagindividuelle Standortinformation. Hier werden beispielsweise mittels Standortpass Informationen zu Prognosemodellen über Pilzerkrankungen und zu erwartende Schädlinge, schlaggenaue Wettervorhersagen oder Informationen zu einer bevorstehenden Spätfrostgefährdung bereitgestellt. Für das kommende Jahr ist geplant, auch Stickstoff-Gehalte der Böden bereitzustellen, um so eine standortangepasste Düngung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben planen zu können.

:Anzeige:

Ganz aktuell wurden die neuen Nitrat-belasteten Gebiete, die ab 2021 nach den Vorgaben der Düngeverordnung gültig sind, im GeoBox-Viewer veröffentlicht. Diese Daten können betriebsindividuell mit eigenen Schlagdaten hinterlegt werden. Der GeoBox-Viewer ist für alle Anwender kostenlos und kann über die Webadresse https://geobox-i.de/GBV-SL/ mit jedem internetfähigen Gerät geladen werden.

Als zweiter Schritt der GeoBox-Infrastruktur wird ein Messenger-Dienst entwickelt, der es ermöglicht, alle Felddaten des GeoBox-Viewers auch mobil abzurufen. Der Geobox-Messenger ist aber vor allem auch als Kommunikationsmittel zur landwirtschaftlichen Beratung gedacht. Neben einer klassischen Chatoption sollen dort Beratungsinformationen durch die Landwirtschaftskammer für das Saarland gebündelt und fachspezifisch in Echtzeit an die Nutzer verteilt werden. Er ermöglicht auch eine zielgerichtete Kommunikation mit Kolleginnen und Kollegen sowie anderen Akteuren innerhalb der Wertschöpfungsketten, wie z.B. mit Maschinenringen, Genossenschaften etc.

:Anzeige:

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

News

Verkehrsunfall auf der A623, Verursacher flüchtet

Dudweiler. Am frühen Freitagmorgen ereignete sich auf der Autobahn 623 zwischen den Anschlussstellen Dudweiler und Herrensohr ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer wechselte den Fahrstreifen von rechts nach links und beachtete hierbei nicht den Vorrang des dort fahrenden Pkw-Fahrers. Um im dichten Berufsverkehr einen folgenschweren Zusammenstoß zu vermeiden wich der Pkw-Fahrer auf der Überholspur nach links aus und touchierte die Schutzplanken. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend […]

today4. Dezember 2020 441

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%