Uncategorized

Neunkirchen: Lions Club spendet für Sozialfond „Neunkircher in Not“

today16. Oktober 2020 2

Hintergrund
share close

Neunkirchen. Schon seit einigen Jahren unterstützt der Lions Club Saar-Ost regelmäßig den Sozialfonds der Kreisstadt „Neunkircher in Not“ mit großzügigen Spenden. Eine Abordnung des Lions Club, bestehend aus der Präsidentin Dr. Simone Scholz, Christina Sieren, Wilfried Müller und Michael Linnebacher, übergab den symbolischen Scheck an den Beigeordneten Thomas Hans und die Leiterin des Amtes für Soziale Dienste, Gertrud Backes.

Die Initiative „Neunkircher in Not“ wurde im Jahr 2010 ins Leben gerufen, um Bürgerinnen und Bürgern der Kreisstadt Neunkirchen im Einzelfall bei einer finanziellen Notlage Unterstützung von bis zu 250 Euro zu gewährleisten. Sie wird ausschließlich mit Spendengeldern gespeist und dient zur unbürokratischen Akuthilfe für unverschuldet in Not geratene Menschen.

:Anzeige:

Beispielsweise wird aus diesem Topf Geld bereitgestellt für Opfer von Wohnungsbränden. Hier verlieren Menschen plötzlich ihr komplettes Hab und Gut. Um wenigstens den allernötigsten Grundbedarf wie beispielsweise Wäsche und Kosmetikartikel zu finanzieren, wird aus dem Fonds „Neunkircher in Not“ bereitgestellt – in der Regel noch bevor die zuständigen Ämter und Organisationen tätig werden. Auch einigen Kindern und Jugendlichen konnte bereits unbürokratische Hilfe zur Überwindung von Notsituationen gewährt werden.

Die Spenden des Lions Club, der das Geld bei Aktivitäten wie der Bücherbörse oder dem Weihnachtsmarkt erwirtschaftet, kommen so direkt bei denjenigen an, die Hilfe dringend benötigen. Infos zu dem Spendenfonds „Neunkircher in Not“ erteilt das Amt für Soziale Dienste, Kinder, Jugend und Senioren, Gertrud Backes, Tel. (06821) 202-415.

:Anzeige:

Geschrieben von: Lucas Bänsch

Rate it

Vorheriger Beitrag

Großregion

Risikogebiet Grand Est: Ministerpräsidenten wollen Grenzen offen halten

Saarbrücken/Mainz/Stuttgart. Trotz der erneuten Einstufung der französischen Grenzregion als Risikogebiet haben sich die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans und der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann klar gegen Einschränkungen im Grenzverkehr im Kampf gegen das Coronavirus ausgesprochen. "Wir Länder im Herzen Europas, haben Grenzen zu den europäischen Nachbarländern Frankreich, Luxemburg und Belgien. Wir sind uns einig, dass an keiner dieser Außengrenzen das tägliche Leben, Arbeiten und Studieren durch […]

today16. Oktober 2020 8

KONTAKTIERE UNS