News Saarbrücken

Lebendig und vielfältig: Neue Milieustudie zeigt die unterschiedlichen sozialen Gruppen in Saarbrücken

today4. Juni 2021 93

Hintergrund
share close

Saarbrücken. In dieser Woche ist die neue Sinus-Milieustudie der Landeshauptstadt Saarbrücken erschienen. Die neue Sinus-Milieustudie ist eine wichtige Grundlage für Politik und Verwaltung, aus der neue Impulse zur Stadtentwicklung abgeleitet werden sollen. Sie bietet Bürgerinnen und Bürgern eine interessante Möglichkeit, neue Facetten der Stadt und ihrer Stadtteile zu entdecken.

Nach der ersten Sinus-Milieustudie für die Landeshauptstadt 2011 befasst sich die Neuauflage mit dem Jahr 2020. Sie behandelt die Einstellungen, Wertevorstellungen, persönlichen und beruflichen Lebensziele der Saarbrückerinnen und Saarbrücker. Dafür wurden unterschiedliche Gruppen von Gleichgesinnten mit ähnlichen Lebenseinstellungen und -weisen unter Berücksichtigung der sozialen Lage zu zehn sozialen Milieuszusammengefasst.

Ausführliche Erklärungen und unterschiedliche Grafiken verdeutlichen, wie sich Saarbrücken seit der letzten Studie im Jahr 2011 verändert hat. Neben der Gesamtstadt wird jeder Stadtteil einzeln hinsichtlich der Verteilung der unterschiedlichen Milieus und deren Veränderungen dargestellt.

„Saarbrücken ist eine moderne Großstadt, eine Stadt für alle. Wir bewegen uns bei der Verteilung der Milieus im bundeweiten Schnitt. Die Daten zeigen die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Saarbrücker Stadtteile auf. Das erlaubt einen differenzierten Blick auf die Landeshauptstadt und trägt damit zu einem tieferen Verständnis der Stadtgesellschaft bei‟, sagt Oberbürgermeister Uwe Conradt.

Interessierte finden die aktuelle Sinus-Milieustudie online unter www.saarbruecken.de/milieustudie.

Geschrieben von: Marius Erkel

Rate it

Vorheriger Beitrag

News Homburg

Blieskastel: Kommunales Corona-Hilfspaket für Schulen war unzulässig

Blieskastel. Der Stadtrat der Stadt Blieskastel hatte in seiner Sitzung am 25.06.2020 auf Antrag der CDU-Fraktion den Beschluss gefasst, zu erwartende Steuerüberschüsse i.H.v. 500.000 € für die Sanierung und Ertüchtigung der städtischen Grundschulen zur Verfügung zu stellen. Der Beschluss verstößt jedoch nach zwischenzeitlich erfolgter Prüfung gegen geltendes Haushaltsrecht und berücksichtigte zudem auch nicht die Regelungen des Saarlandpaktes vom 30. Oktober 2019. Auch dieser sieht vor, dass im Haushaltsvollzug erzielte Überschüsse […]

today4. Juni 2021 95

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Jetzt läuft:

KONTAKTIERE UNS

0%