Uncategorized

Saarbrücken: Bus vollzieht Gefahrenbremsung zur Kollissionsvermeidung, Fahrgästin verletzt

today21. Oktober 2020 3

Hintergrund
share close

Saarbrücken. Am heutigen Mittwoch, 21. Oktober 2020 kam es gegen 13:00 Uhr in der Dudweiler Landstraße in Saarbrücken zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine beteiligte Frau verletzt wurde.

Die 53-jährige Geschädigte aus Saarbrücken war Fahrgast eines Linienbusses der Saarbahn GmbH. Dieser befuhr die Busspur (rechte Fahrspur) der Dudweiler Landstraße in Fahrtrichtung Innenstadt. Im Bereich der Zufahrt zum Zollamt Saarbrücken/Verladebahnhof kam es zum Spurwechsel eines weißen Kleinwagens unmittelbar vor den Linienbus, von der linken auf die rechte Fahrspur.

:Anzeige:

Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Fahrer des Busses eine Gefahrenbremsung durchführen. Der weiße Kleinwagen mit bislang unbekanntem Kennzeichen entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.

Beim Versuch, sich bei der Bremsung festzuhalten, erlitt die Geschädigte Verletzungen an beiden Handgelenken. Sie musste mit dem Verdacht einer Fraktur zur weiteren Behandlung in ein Saarbrücker Klinikum gebracht werden.

:Anzeige:

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer 0681/9321-233 oder eine andere Polizeidienststelle.

Geschrieben von: Lucas Bänsch

Rate it

Vorheriger Beitrag

Deutschland

Mischkonsum im Zusammenhang mit Amphetamin im Saarland alarmierend

Saarbrücken. „Etwa 48 Prozent der Konsumenten von Stimulanzien sind zwischen 31 und 40 Jahre alt, rund 30 Prozent gehören der Altersgruppe der 21- bis 30-Jährigen an. Diese Ergebnisse bestätigten auch die Daten des Suchthilfeberichtes für das Saarland und decken sich mit den Erfahrungen aus Beratung, Therapie und Rehabilitation. Im Schnitt vergehen acht bis zehn Jahre, ehe Hilfe gesucht wird, weil sich ein Missbrauch entwickelt hat, den die Konsumenten nicht mehr […]

today21. Oktober 2020 6

KONTAKTIERE UNS

0%