Uncategorized

Landfrauen Hemmersdorf unterstützen Saarlouiser Tafel mit Lebensmittel-Taschen

today14. Oktober 2020 9

Hintergrund
share close

Saarlouis. Zur Hochzeit der Corona-Pandemie im April und Mai diesen Jahres ließen die Landfrauen Hemmersdorf die Nadeln rundgehen. Neben Arztpraxen und Krankenhäusern wurden auch Privatpersonen von den Landfrauen mit Mund-Nasen-Masken ausgestattet. Der daraus resultierende Spendenerlös sollte wiederum der Region zugutekommen, wie die Vorsitzende der Hemmersdorfer Landfrauen, Judith Tasch, erklärt.

Schnell entschieden sich die Frauen für eine kreative Lösung: Lebensmitteltaschen mit allerlei Notwendigem wurden gepackt und der Tafel in Saarlouis zur Verfügung gestellt. Landrat Patrik Lauer und Caritas-Direktor Frank Kettern waren bei der Übergabe an das Tafel-Team mit dabei und lobten das ehrenamtliche Engagement auf beiden Seiten.

:Anzeige:

Besonders hervor hob Landrat Lauer das Engagement gegen Lebensmittelverschwendung, dem sich in Saarlouis über 60 ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiter verpflichtet fühlen. „Unsere Waren stammen allesamt aus dem Supermärkten, Geschäften und Bäckereien aus der Region, die ansonsten auf dem Müll landen würden“, erklärt Konrad Klein, seit 14 Jahren Tafel-Koordinator. Jeden Dienstag rücken die Teams aus und sammeln die Lebensmittel ein, die am Nachmittag ab 13 Uhr an rund 180 Familien verteil werden. Die Taschen der Landfrauen sind da eine willkommene Ergänzung des Angebots.

Übrigens: Die Tafel in Saarlouis sucht dringend ehrenamtliche Helfer. Wer hier gerne unterstützen möchte, der kann sich melden bei Konrad Klein unter tafel.saarlouis@gmail.com, Telefon: 017619399180 Und auch die Landfrauen Hemmersdorf freuen sich über Zuwachs von Frauen jeglichen Alters. Wer mitmachen möchte, meldet sich bei Judith Tasch unter: 0160-8352736

:Anzeige:

Geschrieben von: Lucas Bänsch

Rate it

Vorheriger Beitrag

Uncategorized

Weltbekannter Graffitikünstler verschönert Fassade an Neunkircher JUZ

Neunkirchen. Der weltbekannte Graffitikünstler PEETA alias Manuel di Rita steht derzeit auf einem Hubsteiger in Neunkirchen und sprüht ein illusionistisches 3-D-Graffiti an die Hauswand des dahinterliegenden JUZ. Wer dem Künstler aus Venedig, dessen Werke mittlerweile Fassaden auf der ganzen Welt zieren, über die Schulter schauen möchte, hat noch bis Freitag dazu Gelegenheit. Dann soll die neue Graffiti-Fassade schon fertig sein. Am besten zu beobachten ist die Entstehung vom Parkplatz des […]

today14. Oktober 2020 3

KONTAKTIERE UNS