Uncategorized

Riesenfund aus dem Ensdorfer Wald

today7. Oktober 2020 2

Hintergrund
share close

Einen gewichtigen Fund hat der passionierte Pilzsammler Alfons Daub im Ensdorfer Rosselwald gemacht. Sein Fundstück, eine „Krause Glucke“ oder „Fette Henne“ (Sparassis crispa), ein auffallender, bizarrer Speisepilz hat einen Durchmesser von 30 cm und wiegt etwa 1,5 kg. Noch gewichtigere Exemplare können bis zu 5 kg schwer werden.

Der braune Pilz wächst vorwiegend unter Nadelgehölzen und ist sehr schmackhaft. Er erinnert an einen Schwamm oder eine Koralle und ist bei entsprechenden klimatischen Verhältnissen gar nicht so selten in unseren Wäldern anzutreffen.

:Anzeige:

Bisher, so der frühere Gärtner Alfons Daub, ist die Pilzausbeute in dieser Saison noch nicht sehr ergiebig. Aber mit dem Regen werde sich das ändern – die Hauptsaison für Pilzsammler stehe noch bevor.

Pilzsammler Alfons Daub mit dem Riesenpilz aus dem Ensdorfer Wald

Geschrieben von: Lucas Bänsch

Rate it

Vorheriger Beitrag

Corona

Nun auch Ensdorf: Absage von Martinsumzug und Weihnachtsmarkt

Die Mitglieder*innen des Ausschusses für Sport, Kultur, Bildung, Jugend, Familie, Gesundheit und Sozialwesen sind kürzlich dem Vorschlag von Bürgermeister Jörg Wilhelmy gefolgt, in diesem Jahr aufgrund Covid-19 sowohl den Weihnachtsmarkt als auch den St. Martinsumzug abzusagen. Dieser Entscheidung vorausgegangen sind viele Gespräche und Überlegungen, ob und wie es möglich sein könnte, die bei den Besucher*innen beliebten Veranstaltungen unter Corona-Bedingungen durchzuführen. Leider mussten aber alle Ideen wieder verworfen werden, weil aktuelle […]

today7. Oktober 2020 2

KONTAKTIERE UNS