News

FCS trennt sich im Sommer von Lukas Kwasniok

today5. Februar 2021 278

Hintergrund
share close

Da sieht sich wohl jemand zu Höherem berufen… FCS und Lukas Kwasniok gehen ab Sommer getrennte Wege.

 

:Anzeige:

In einem offenen sowie konstruktiven Austausch in den vergangenen Wochen ist der 1. FC Saarbrücken gemeinsam mit seinem Cheftrainer Lukas Kwasniok zu der Entscheidung gelangt, dass das im Sommer auslaufende Vertragsverhältnis nicht verlängert wird. Beide Seiten haben in mehreren Gesprächen ihre Sichtweisen und Einschätzungen detailliert dargestellt und feststellen müssen, dass es in gewissen Bereichen unterschiedliche Ansichten und Ausrichtungen gibt.

Diese gemeinsame Entscheidung soll die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit in den kommenden Wochen nicht ansatzweise beeinträchtigen, sondern gemeinsam hat man das klare Ziel schnellstmöglich den Klassenerhalt in der 3. Liga zu sichern. Lukas Kwasniok genießt weiterhin das volle Vertrauen die gesetzten Ziele in dieser Saison zu erreichen. Beide Seiten wollten jedoch frühzeitig eine Entscheidung, so dass Planungssicherheit vorherrscht, mit der alle Beteiligten professionell umgehen können.

:Anzeige:

Das Präsidium bedankt sich herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit, die von vielen erfolgreichen Momenten geprägt ist. Zusammen gelang der Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale, der Aufstieg in die 3. Liga und man spielt eine beachtliche Saison in 3. Liga. Zusammen mit Lukas Kwasniok sowie seinem Team will man in den kommenden Spielen ordentlich punkten.

„Wir haben den 1. FC Saarbrücken in der vergangenen Saison im DFB-Pokal und der Regionalliga herausragend repräsentiert, spielen nun als Aufsteiger eine starke Drittliga-Saison. Die Jungs geben in jeder Trainingseinheit und in jedem Spiel Vollgas. Ich habe im Dezember entschieden, meinen Vertrag über die laufende Spielzeit hinaus nur im Falle eines Aufstiegs in die 2. Bundesliga zu verlängern. Dies habe ich den Verantwortlichen noch vor dem Jahreswechsel in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Diese Entscheidung habe ich bewusst und frühzeitig getroffen, weil ich zu 100 Prozent an mein Team glaube und die volle Konzentration auf die noch vor uns liegenden Aufgaben richten wollte. Wir haben in den nächsten Wochen die Möglichkeit, gemeinsam etwas Großes zu erreichen und eine starke Saison zu vergolden. Eine Chance, die vielleicht so schnell nicht wiederkommen wird. Für den 1. FC Saarbrücken kam eine Verlängerung meines Vertrages nur für die 2. Liga nicht in Frage. Diese Entscheidung des Clubs respektiere ich. Für mich stehen der Erfolg der Mannschaft und ein ehrlicher Umgang miteinander immer an oberster Stelle – meine eigene Person ist dabei nicht so wichtig. Wer mich kennt weiß, dass ich mich für meine Mannschaft bis zum letzten Arbeitstag zerreißen werde,“ so Lukas Kwasniok zu der frühzeitigen Entscheidung.

:Anzeige:
Noch-FCS-Trainer: Lucas Kwasniok / Bild: Homepage 1. FC Saarbrücken

Geschrieben von: Michael Haubrich

Rate it

Vorheriger Beitrag

News

Bund, Land und Landkreis investieren 3,5 Millionen Euro in Laborzentrum am TGBBZ Dillingen

Dillingen. 1.600 Schülerinnen und Schüler am TGBBZ Dillingen können sich in den kommenden zwei Jahren auf neue Investitionen an ihrer Schule freuen. Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot überreichte Landrat Patrik Lauer in dieser Woche einen Förderscheck mit der beachtlichen Summe von über 2 Millionen Euro. „In unseren beruflichen Schulen werden die Fachkräfte von morgen ausgebildet. Die beruflichen Schulen sind für unser Saarland als Wirtschaftsstandort und vor allem für die Zukunftsperspektiven junger Menschen […]

today5. Februar 2021 29

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

KONTAKTIERE UNS

0%